Ueberblick

Aus

Ein

mailto:info@causa-nostra.com

Rundblick

Ausblick

Einblick

Rückblick

Überblick
     
   

Einblick 

     

September 779 im Jahr der Römer 

Teil3

 

       
     
       
     

September 779 im Jahr der Römer--Teil3

Illustration

 

       
     
       
     

September 779 im Jahr der Roemer--Teil3

Auszüge der Bergpredigt in auktorialer Form

An die Seinen

(gegen Anfang 780 d. R.)


Eine Zeit ist vergangen, eine andere ist gekommen, und da die Zeit erfüllt ist, da Ich zu kommen beschlossen habe, bin Ich gekommen, um euch und alle, die Mich hören und die Mir folgen wollen, durch die ewige Wahrheit zum wahren ewigen Lichte Meines ewigen Wesens und Geistes und durch das Licht zum wahren ewigen Leben zu führen.

Lasset euch nicht dadurch täuschen, daß ihr Mich als Mensch unter euch wandeln seht, Mich als einen Menschen hört. Nehmet Mein Wort so auf, daß sein Geist in euch lebendig werde und betrachtet Meine Werke!

Sehet, Ich gebe das Leben jenen wieder, die es irdisch-leiblich verloren haben, indem Ich die vom irdischen Leibe getrennte Seele zurückrufe und den irdischen Leib zu ihrer Aufnahme fähig stelle; ihr habt es oft gesehen und die erweckten Auferstandenen leben jetzt, zum Zeugnis. Die Bosheit der Oberen, der Sadduzäer und Pharisäer wird etliche der Armen ermorden lassen, damit ihr Zeugnis ausgelöscht werde; ihr Zeugnis aber bleibt, um auch den bösen Geist der Mörder zu bezeugen! Viele Verstorbene habe Ich erweckt, ihre den Weg des Lebens weitergegangene lebendige Seele kraft Meines Wortes zurückgerufen.

Werden sie auch Meinem irdischen Leibe dieses sein irdisches Leben, welches die Kraft Meines ewigen Wesens und Geistes ist, genommen haben, werde Ich ihm dieses sein Leben wiedergeben und werde zum Zeugnis der ewigen Wahrheit Meiner Worte auferstehen zum Leben, das niemand jemandem rauben und vernichten kann. Denn nur die Lüge meint, dem lebendigen Wesen das Leben boshaft rauben und es vernichten zu können.

Wahrlich sage Ich euch: 

Seitdem der Geist eines jeglichen seelischen Wesens das Leben von Mir empfangen hat, ist er und mit ihm das seelische Wesen lebendig in aller Zukunft, und keine Macht – auch die Allmacht nicht – ist mehr imstande, die Kraft des Lebens von dem Wesen der Seele und des Geistes zu trennen! Im Wesen des Geistes ist das Wesen des Lebens jeglicher Seele verankert, und weil die Kraft des Lebens Meine Kraft ist und Ich sie jeglichem Geiste gegeben habe, ist der „Tod“ als Vernichtung und Nichtsein eine Lüge und kann niemals stattfinden.

Nicht zu richten bin Ich gekommen, sondern die Welt selig zu machen, auf daß die Menschen Gott die ewige Wahrheit, daß sie Mich erkennen und zu Mir kommen. Abermals sage Ich euch: Wahre Propheten haben in Landen und unter Völkern, die ihr heute gar nicht kennt und deren Sein selbst die Schriftgelehrten und Sadduzäer nicht einmal ahnen, schon vor Zeiten, die euch eine halbe Ewigkeit dünken würden, immer wieder vorhergesagt, daß Gott zur gegebenen Zeit selbst kommen wird, um den Menschen sich selbst, Der die ewige Wahrheit ist, zu bringen, sie persönlich zu lehren und persönlich sich ihnen zu offenbaren.


Wahrlich sage Ich euch:

Viele Seelen werden Barmherzigkeit erlangen, viele kommen in Mein Reich, viele nehmen an Meinem wahren ewigen Leben teil, und viele werden selig werden. Aber nur die reinen Herzens sind, werden Gott schauen, wie Er in Seiner Kraft wahrhaft ist. Damit aber die Gerechtigkeit voll werde, auch für jene, die nicht so rein sein können, um die Kraft Gottes zu schauen, werden sie, selbst verklärt, den verklärten CHRISTUS schauen, Der Ich für diese Seelen CHRISTUS bleibe in Ewigkeit, verklärt in der Kraft Gottes, die Meine Kraft ist. Aber jetzt bald schon und späterhin werden falsche Propheten aufstehen, die sprechen werden: Die Zeit ist nahe, Christus wird kommen, in der und jener Zeit wird er wiedergeboren. Er wird den Geist aufrichten und das Reich Gottes auf Erden wird entstehen. Alle seine Widersacher wird er zermalmen und die goldene Zeit kommt. ICH aber sage euch: Glaubet ihnen nicht! Wie jede Seele nur einmal in das Irdische kommt und jede Seele erkenntnisfähigen Geistes darin nur einmal Mensch wird, ist auch Gott nur einmal gekommen und Mensch geworden, dieses eine Mal. Was für einen Zweck hätte Meine Wiederkunft? ICH müßte wiedermals als Mensch kommen. Und glaubet ihr, die ihr jetzt, wo ihr Mich sehet und höret und da Ich euch sage, wer Ich bin, die ihr aber trotz Meines Wortes und trotz Meiner Werke Zweifel aufkommen lasset, daß die euch Nachkommenden glauben würden, käme Ich zu ihnen als Mensch und würde sagen: Ich bin CHRISTUS? Glaubet ihr, daß auch sie von Mir anderes verlangen würden, als allein Wunder zu tun nach ihrem Verlangen, und daß sie, wenn Ich noch so Großes vollbringen würde, dann – gleich diesen Sklaven des bösen Geistes – nicht sagen würden: Er hat den Teufel? Sie würden der Kraft nachgrübeln, durch die Ich solches tun kann und Mir Geld anbieten, daß Ich es sie lehre. Aber das Wort des Heiligen Geistes der ewigen Wahrheit, der Mein Geist ist, zu hören und ihm nach zu handeln, möchten sie gerade so wenig wie jetzt die Pharisäer, Schriftgelehrten und Sadduzäer, oder sie möchten es diesen gleichtun und Mich genauso verfolgen, wie es jetzt ist. Genug an dem, daß Ich dieses eine Mal da bin! ICH war da – nicht als Mensch – und werde bleiben, nicht als Mensch, und niemals als ein Mensch mehr wiederkommen.

Mein Geist war da! Und viele haben ihn empfangen und angenommen, ohne daß Ich als Mensch zu ihnen hätte sprechen müssen, Mein Geist ist da und Ich lasse ihn euch durch das Wort hören, welches Ich spreche. Mein Geist wird da sein, und diejenigen, welche ihn empfangen und annehmen wollen, werden Mein Wort hören, ohne daß Ich als Mensch wiederkommen müßte!

Dann wird bald die Zeit erfüllt werden, in der Mein Geist und Mein Wort durch euch den Menschen wiedermals zukommen wird in der Wahrheit und zum Zeugnis, was die Menschen aus Mir und aus dem Geiste der Wahrheit – der Mein Geist ist – gemacht, wie sie Mich und Meinen Geist der Wahrheit begriffen, wohin sie Mich gestellt haben und wie sie den heiligen Geist der Wahrheit freveln. Diesen Meinen Geist werdet ihr empfangen, da Ich als Mensch – CHRISTUS – von euch gegangen sein werde, um in Gotteskraft bei euch zu bleiben. Zwei von euch werden das Wort Meines Geistes aufschreiben, und alle werdet ihr das Wort des Geistes ewiger Wahrheit, Mein Wort, lehren. Und der böse Geist höllischer Finsternis wird seine Knechte aufstacheln, auf daß sie ihret- und seinetwegen dem geschriebenen Worte des Geistes der Wahrheit, Meinem Geiste, Meinem Worte und auch euch nachstellen, und vieles wird den Knechten des bösen Geistes gelingen, weil auch ihre Bosheit und Finsternis groß ist. Durch sie wird auch der Geist der Finsternis in das geschriebene Wort Meines Evangeliums miteingesetzt und viele geschriebene Worte Meines wahren Evangeliums werden heimtückisch verdreht, verkehrt und viele vernichtet werden, auf daß der Geist der Wahrheit unerkannt sei oder erdrosselt werde und Ich dem alten Satan gleichgestellt oder gar untergeordnet erscheine. Ein so boshaft verdrehtes, verkehrtes und vergiftetes Wort wird dann voll der Widersprüche sein; die Widersprüche werden Zweifel erwecken, die Zweifel den Unglauben und der Geist höllischer Finsternis wird mit den ihm ergebenen und ihm verfallenen Knechten über das Gelingen jubeln.

Der Geist des alten Satans ist groß, und seine Macht durch die ihm auf Erden ergebenen Knechte noch größer; er ist nicht nur der Fürst dieser Welt durch sie, sondern auch ihr anerkannter oder unerkannter „Gott“, dem gedient wird, offen und versteckt, und ihm wird auch dort gedient werden, wo sein Name zwar genannt, er selbst aber als der leere Schall einer ihnen lustig scheinenden Fabel betrachtet werden wird. Sein Triumph ist die verlogene Bosheit, boshaftes Lügen, Heucheln und Tücke, und er glaubt, mit so großen Scharen seiner Knechte über die ewige Wahrheit siegen zu können und zu müssen, da es ihm seit dem Anfange scheinbar gelungen ist.

Die Wahrheit aber währt ewiglich, weil sie ohne Anfang das Eigen Meines Wesens, Geistes und Lebens ist; die Lüge nicht, da der böse gewordene Geist sie aus Eigenem erst erdacht und aufgebracht hat, durch sie dem erkenntnisfähigen, einst von Mir sich abgewendeten Geiste die wahre Erkenntnis und das wahre ewige Leben in Meinem Reiche verschließen will, damit der also vergiftete Geist an der Auswirkung derselben Lüge Gefallen finde, in ihr und ihrer Bosheit mutwillig verharre.

Ich habe dieser Welt Mein Zeugnis gegeben, und auch ihr werdet zeugen von Mir jetzt und mehr noch erst dann, da ihr nicht mehr als Menschen auf Erden, sondern längst schon bei Mir sein werdet, und – so die Zeit kommt, in welcher der Geist der Wahrheit von Mir zeugen wird durch Mich – durch den euch gesandten Menschen, der euch hören und folgen wird. Die Zeit wird kommen, da sie kommen muß! Der alte Satan wird wüten wie nur selten zuvor. Die ihm ergebenen Knechte werden für Ihn aufstehen, und da sie sich seiner Namen schämen werden, setzen sie statt seiner Namen andere Namen und werden behaupten, sie kämpfen für das, was diese Namen, mit denen sie heuchlerisch und boshaft die Finsternis des eigenen Geistes und den Geist der höllischen Finsternis decken, bedeuten. Sie werden behaupten, daß sie das „Licht“ sind, daß sie die Finsternis des Geistes bekämpfen; sie werden taub und blind bleiben wollen dafür, daß gerade der Geist der Finsternis es ist, dem sie dienen, und daß ihr Licht nur der Schein jener Feuersbrunst ist, die der böse Geist einst in seiner Überhebung angelegt hat, damit er sie alle blende und dadurch das unwandelbar-reine Licht der ewigen Wahrheit in den Schatten stelle.

Das wahre, reine ewige Licht ist das Licht des Heiligen Geistes, Wesens und Lebens Gottes, das Licht Seiner Selbst, und dieses ist kein verzehrendes Feuer, das, je mehr es flackert, desto mehr Qual und Unheil stiftet, sondern ein Licht des Lebens und der wahren, ewigen Seligkeit. Gott die ewige Wahrheit sendet das Licht Seines ewigen Wesens und Geistes und spendet es gleich der gespendeten Lebenskraft allem Geiste, der es anzunehmen fähig und gewillt ist. Der Geist aber ist unzählbar mannigfaltig, und nur jener erkenntnisfähige Geist, der kraft des empfangenen Lebens solcher Entfaltung fähig war, daß er sich zu Gott emporheben und Sein Ebenbild werden konnte, hat das wahre Licht einstens schon angenommen, es aber wegen der auch die Erkenntnis betreffende Mannigfaltigkeit ungleich behalten. Daß eine Schar dieses wahre ewige Licht, somit die ewige Wahrheit, mit dieser auch Gott verworfen hat, durch eigens erdachte Lügen die eigene boshaft geschaffene Finsternis dem Lichte der ewigen Wahrheit Gottes entgegenzustellen gesucht hat und den eigenen höllischen Abgrund dem Reiche Gottes auch jetzt noch vorzieht, habe Ich euch schon gesagt und die Ursache dessen erklärt. Daß aber die Menschen jetzt das Gleiche aus eigenem Willen auch tun, sehet ihr gerade an vielen dieses Volkes ganz genau. Darum bin Ich gerade zu diesem Volke gekommen und lehre gerade dieses Volk, auf daß den Greueln der Lüge und der höllischen Finsternis das Licht der ewigen Wahrheit Meines Wesens und Geistes entgegenstehe, zum Zeugnis, zur Erkenntnis und zu freier Wahl!
Ihr dürft aber nicht meinen, daß Ich, heute kommend, morgen schon die Umkehr des Geistes von dem Abgrunde der Hölle und sein Streben zur Wahrheit, die allein Ich ewiglich bin, erwarte. Prüfet euch selbst – und urteilt dann! Ihr, die Meinen, die ihr Mir nachfolget und die ihr nicht aus dem Judentume seid, habt auch dessen Geist nicht! Ihr seid dem Abgrunde der verlogenen Bosheit der Finsternis niemals nahegestanden; ihr strebet die Erkenntnis der ewigen Wahrheit an, ihr seid Meine Begleiter, Augenzeugen Meiner Werke, ihr hört Mein Wort, Ich sage euch immer wieder, wer Ich bin - und doch! Prüfet euch ernstlich und bekennet euch selbst, inwieweit ihr Mein wahres Wesen erkannt habt und in welchem Grade ihr Mich, Der Ich euch sage, Wer Ich bin, seelisch-geistig erkannt habt! Das aber sage Ich euch: Es genügt, daß ihr euch in der Seele lebendig bekennt: ER ist der Geist Gottes, der Geist Gottes ist Sein Geist! Das bekennet ihr euch jetzt, da ihr erst einige Monate Meines öffentlichen Wirkens unter diesem verkehrten Volke bei Mir seid, und ihr werdet in der Folge mehr erkennen. Damit ihr euch und euren Geist zum Maßstab des Geistes und des Erkenntniswillens jener vielen anderen nehmet, die eines ganz anderen Willens sind, als ihr seid und auch deshalb sage Ich euch das, damit ihr, wenn Ich nicht mehr in dieser Meiner Menschengestalt bei euch sein werde, und ihr Mich, Meinen Geist und Mein Wort in Meinem Namen lehren werdet, nicht ungeduldig seid und Geduld mit den Menschen habt, wie Ich Geduld mit euch allen habe. Das, was diese bösen Menschen heute Mir tun, und was sie Mir Ärgeres noch tun werden, werden sie auch euch tun, und Ich sage euch alles das, damit ihr euch dessen erinnert, daß Ich es euch gesagt habe.

Um seelisch-geistig voll entwickelt zu werden und je nach der mannigfaltigen Beschaffenheit der Mannigfaltigkeiten, zu höchst möglicher Entfaltung und Erreichung des für viele vorgesehenen, von vielen selbst willig angestrebten Zieles zu gelangen und die unendliche Auswirkung darin erlangen zu können, braucht - außer Gott - alles andere Raum und Zeit, die der Ewigkeit und Unendlichkeit durch Gott miteingeschlossen sind.
Gott allein bedarf des Raumes und der Zeit nicht, weil Er kraft Seines ewigen Wesens, Geistes und Lebens unwandelbar-unveränderlich ist in Ewigkeit. Braucht aber alles sonst Zeit, braucht sie auch das lebendige Wort Meiner Lehre bei den Menschen, und wie Ich nicht die Umkehr zur wahren Erkenntnis von heute auf morgen erwarte oder verlange, also erwartet auch ihr sie nicht!

ICH kann nicht und niemals enttäuscht werden. Ihr aber werdet solche Enttäuschungen durch die Menschen und durch den bösen Geist erleben, daß euer Schmerz darüber größer sein wird als ein hundertfaches Sterben. Erinnert euch dann dieser Meiner Worte und auch dessen, was Ich euch nun sage: Alles das kommt; seid aber deshalb nicht traurig, denn die Zeit muß zur Erfüllung da sein, und sie wird wiedermals kommen durch Meinen Geist und durch euch, die ihr dann nicht mehr als Menschen zu Menschen sprechen werdet, sondern durch den Geist und durch die Seele zu den Menschen, durch Menschenseele und Geist, und dann werden viele wiedermals Mich wahrhaft erkennen und euch; viele aber werden in Bosheit und Unwissen verharren, weil sie nicht Kinder des Lichtes der ewigen Wahrheit sein wollen, und sie werden auch dann, in jener Zukunft, von der Ich spreche, jegliche wahre Erkenntnis in sich und in den andern unterdrücken wollen. Ihr habt Mich jetzt soweit erkannt, daß eure Erkenntnis also lautet: Er ist der Geist Gottes, die Kraft Gottes, der Geist Gottes ist Sein Geist! Ihr aber alle und einige andere mit euch werdet Mich bald vollauf erkennen, so Ich noch als Mensch unter euch weilen werde; viele werden Mich dann vollauf erkennen durch euch. Aber bald darauf wird Mich niemand mehr erkennen wollen, obwohl sie Meinen Namen nennen und Mein Wort weiterzutragen angeben werden.

Und sie werden großen Streit untereinander führen Meines Namens, meines Geistes, Meines Wortes und Meines Wesens wegen und sie werden sich viel und gegenseitig Meines Namens und Wesens wegen im Unwissen und in verlogener Bosheit Gewalt antun und werden vergessen, daß allein Ich die ewige reine Wahrheit, das wahre ewige Licht, das wahre ewige Leben und der ewige Friede bin.

Sie werden es nicht wissen wollen, daß Ich sie nicht gesandt habe und sie werden es nicht erkennen und nicht zugeben wollen, daß sie sich selbst zu etwas machen, wozu sie weder berufen, noch fähig sind, weil sie, eines anderen Geistes, einem anderen Geiste dienen werden, der sie beherrschen und dessen willige Sklaven sie sein werden, die Gott und Seinen heiligen Geist ewiger Wahrheit, Mich, freveln und lästern werden, bei aller noch so zur Schau getragenen Anbetung und Verherrlichung!

Alles das erschreckt euch. ICH aber muß euch sagen, daß alles das noch ärger sein wird, als Ich es euch sage. Jedoch weder Ich und noch unendlich weniger ihr könnet daran Großes ändern, weil alles das die Auswirkung des freien Willens eines jeglichen erkenntnisfähigen Geistes ist und Mir jede Gewaltanwendung ferne steht, Der Ich die ewige, unwandelbar-unveränderliche Wahrheit bin und jedem erkenntnisfähigen Geiste seinen freien Willen lassen muß, kraft ewiger Gerechtigkeit, die dem Geiste der Wahrheit eigen ist, gleich der Güte, Liebe, Erbarmung, Vergebung und Selbstaufopferung werden.

Und sie werden großen Streit untereinander führen Meines Namens, meines Geistes, Meines Wortes und Meines Wesens wegen und sie werden sich viel und gegenseitig Meines Namens und Wesens wegen im Unwissen und in verlogener Bosheit Gewalt antun und werden vergessen, daß allein Ich die ewige reine Wahrheit, das wahre ewige Licht, das wahre ewige Leben und der ewige Friede bin.

Sie werden es nicht wissen wollen, daß Ich sie nicht gesandt habe und sie werden es nicht erkennen und nicht zugeben wollen, daß sie sich selbst zu etwas machen, wozu sie weder berufen, noch fähig sind, weil sie, eines anderen Geistes, einem anderen Geiste dienen werden, der sie beherrschen und dessen willige Sklaven sie sein werden, die Gott und Seinen heiligen Geist ewiger Wahrheit, Mich, freveln und lästern werden, bei aller noch so zur Schau getragenen Anbetung und Verherrlichung!

Alles das erschreckt euch. ICH aber muß euch sagen, daß alles das noch ärger sein wird, als Ich es euch sage. Jedoch weder Ich und noch unendlich weniger könnet ihr daran Großes ändern, weil alles das die Auswirkung des freien Willens eines jeglichen erkenntnisfähigen Geistes ist und Mir jede Gewaltanwendung ferne steht, Der Ich die ewige, unwandelbar-unveränderliche Wahrheit bin und jedem erkenntnisfähigen Geiste seinen freien Willen lassen muß, kraft ewiger Gerechtigkeit, die dem Geiste der Wahrheit eigen ist, gleich der Güte, Liebe, Erbarmung, Vergebung und Selbstaufopferung.

Ihr habt oft schon die Kraft Meines Willens in ihrer Auswirkung gesehen, gehört und gefühlt; niemals aber stand eine Folge dieser Auswirkung in Widerspruch mit dem Gesetze, welches Ich Mir Selbst, dem Sein Meines Reiches oder den Dingen dieser Welt gesetzt habe, obwohl kein Mensch auch nur Ähnliches, so es nicht die Kraft Meines Willens durch Menschen bewirkte, jemals vorher hätte tun können noch je tun können wird.

Ihr tut Ähnliches, weil ihr es wahrhaft in Meinem Namen tut und Ich dabei bin, wenn ihr Mich auch abwesend wähnet. Auch euch folgt der Lahme, weil das Übel kraft Meines Willens von ihm weicht - und er wandelt zum Zeugnis für Mich, durch euch und auch euch zum Zeugnis.

Ihr werdet kraft Meines und eures eigenen guten Willens in Meinem Namen und Geiste Größeres tun und werdet euch darüber nicht so verwundern wie jetzt, weil euer Glaube im vollen, wahren Wissen aufgehen und mit diesem Eins bilden wird zu einer Kraft, der alle durch Bosheiten der Lüge geschaffenen Übel nichts anhaben können, weil sie schon durch ihr bloßes Vorhandensein alle die üblen und bösen Gewalttaten des Geistes des Abgrundes der Hölle ohne jegliche Gewaltanwendung ihrerseits überwindet. Und ihr werdet auch dahin kommen, wie schon viele längst vor euch dahin gekommen sind, nicht in Meinem Namen, aber in Meinem Geiste, dessen Licht und Kraft sie willig und freudig aufgenommen hatten durch die Stimme der Meinen, ohne Mich oder diese zu kennen.
Sie gingen und lehrten Einen Gott, der allein die Wahrheit und Güte ist, Ein ewiger und allmächtiger Schöpfer, in Dessen Reich alle jene gelangen, die wahrhaft gut zu sein sich bemühen und den Mitmenschen alles das tun, was sie selbst für sich wünschen.

Diese wahren Propheten lehrten die Unsterblichkeit des Seelisch-Geistig-Lebendigen des Menschen, weil sie mit den lebendigen Wesen der Seelen verstorbener Menschen, wie auch mit den reinen Wesen Meines Reiches zu sprechen fähig waren. Sie führten die Menschen zu Mir und durch den Geist der Güte, Liebe, Erbarmung, Vergebung, Gerechtigkeit und Selbstaufopferung haben sie sich auch der Wahrheit aufgeopfert; denn jedes Mal noch wandte der böse Geist des Abgrundes höllischer Finsternis und Lüge seine ganze Wut gegen sie, und die seiner Bosheit neigenden Menschen verfolgten diese Propheten mit Haß und töteten sie. Wo es aber nicht möglich war, ihre Lehren gänzlich zu vernichten, verunstalteten sie diese durch Anpassung an die bestehenden Lehren des Unwissens, des Irrtums, der Lüge und der Bosheit oder sie vermengten beide in dem Maße, daß niemand darinnen die Wahrheit erkennen konnte und sie auch jetzt in der besten der bestehenden Lehren niemand erkennen kann. Weil die Menschen die Wahrheit nicht erkennen, kennen sie auch Gott nicht. Viele Menschen suchen Gott und dürsten nach der Erkenntnis der Wahrheit. Weil aber viele andere in den Bosheiten der Lüge nie genug aufgehen können, ist die seelisch-geistige Finsternis so groß, daß selbst die Gott- und Wahrheitssuchenden, vom Geiste der Gewalt der Lüge und der Bosheit ergriffen, dem Wahn verfallen, daß allein nur die Gewalt helfen und die herrschende Finsternis mit ihren Bosheiten und Lügen beseitigen kann. ICH habe schon vor Zeiten, für die ihr keinen Maßstab habt, bis in die jüngste Zeit immer wieder den Menschen wahre Propheten gesandt, und sie alle lehrten, daß Gott zur gegebenen Zeit selbst kommen werde, als Mensch zu Menschen, auf daß sie durch Sein eigenes Wort die ewige Wahrheit, die Er ist, und Ihn Selbst erkennen, damit durch Ihn der Geist höllischer Finsternis, seine Lügen, seine Bosheiten, seine Blut- und Rachegier offenbar, den Greueln der Blut- und Brandopfer und der Vernichtung Einhalt getan werde, - und sehet: Ich bin gekommen! So aber, wie es allen wahren Propheten ergangen ist, viel Ärger wird es Mir ergehen, der Ich kein Prophet, sondern die ewige Wahrheit Selbst bin!

Wie die Lehren wahrer Propheten verunstaltet oder vernichtet wurden, viel Ärger wird Mein wahres, von euch geschriebenes Wort verunstaltet und vielfach auch vernichtet werden. Zu jener Zeit werden die Menschen in irdischen Dingen ein großes Wissen haben, und die Kräfte der Erde, des Wassers, des Feuers und der Luft wie die Kräfte des verwandelten Lichtes dieser Welt werden ihnen untertan sein. Sie werden jedoch immer mehr und Größeres anstreben – schließlich aber das Gegenteil erreichen, weil sie all ihr Wissen und Können in den Dienst der Macht und Gewalt stellen und es der Eigenliebe opfern werden. Und Ich sage euch: Auch zu jener Zeit wird niemand, der wahrhaft gut sein und wahrhaft Gutes lehren will, über Mich, Meinen Namen, Meinen Geist und Mein Wort hinwegkommen können, und viele werden sich auch in ihrem Unglauben – sagen:

CHRISTUS ist die Wahrheit, ER allein!

Und um diese Zeitwende wird es sein, wo Mein Geist wiedermals zu den Menschen sprechen wird, durch euch und durch den Menschen, den Ich euch senden werde zum Zeugnis und zur Erkenntnis. Wiedermals werde Ich durch euch und ihr durch den Menschen den Ich euch senden werde dieser Welt verkünden, wer Ich bin, und wessen der Geist ist, der wiedermals zu den Menschen durch euch spricht:

Ich bin die ewige Wahrheit, das wahre Licht und der wahre Weg zum wahren, ewigen Leben, welches schon auf Erden erkannt und bereitet werden soll!

 


Ende Teil 3

       
               
               
     

       
               
               
Überblick Ausblick Einblick Rückblick Rundblick Galerie Tonarchiv

Home


Um an die Stelle  "zurück"  zuspringen, von der Sie gekommen sind,   verwenden Sie bitte den  "Zurück-Pfeil"  Ihres Browsers !